Okt 27

Elektrische Impulse als Alternative zur Hantel

Trainierte Muskeln sind nicht nur ästhetisch, sondern gehen zudem mit vielfältigen Vorteilen für die Gesundheit einher. Demzufolge leiden Menschen mit einer gestärkten Muskulatur zum Beispiel deutlich seltener an chronischen Gelenkschmerzen. Wenn Sie auf der Suche nach einer Alternative zum gewöhnlichen Workout in einem Fitnessstudio sind, könnte das sogenannte EMS Training eine interessante Lösung darstellen. Die muskelstimulation durch elektrische Impulse ist eine neuartige Form des Krafttrainings und bietet einige Vorteile.

Die wichtigsten Informationen zum Thema EMS Training im Überblick

Beim EMS Training werden elektrische Reize gezielt eingesetzt, um verschiedenste Muskelpartien zu stärken. Speziell Menschen, die wegen beruflicher oder privater Verpflichtungen nur wenig Zeit zur Verfügung haben, profitieren dabei von der Kürze der zugehörigen Einheiten. Laut Angaben des Anbieters reichen 20 Minuten EMS Training in der Woche bereits aus, um die angestrebten Ziele erreichen zu können. Neben dem Aufbau von Muskelmasse eignet sich diese besondere Form vom Krafttraining auch gut für das Vorhaben Gewichtsreduktion. Dementsprechend leisten diese Übungen einen wertvollen Beitrag für die Optimierung der körpereigenen Stoffwechselaktivität.

Ergänzende Hinweise zur elektrischen Muskelstimulation

Insgesamt gesehen lässt sich festhalten, dass die elektrische Muskelstimulation für sehr unterschiedliche Trainingsvorhaben eingesetzt werden kann. Außerdem besteht beim EMS Training kein Risiko für die Entstehung von Dysbalancen, was ein weiterer Vorteil im Vergleich zu den Übungen mit normalen Gewichten ist. Falls Sie sich für das EMS Training interessieren, finden Sie unter http://www.bodystreet.com die passenden Informationen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.